x592index

Willkommen bei BUENA VISTA

II Zukunftsweisend für den städtischen Wohnungsbau

item1Gravierende Veränderungen in Gesellschaft, Wirtschaft und Klima erfordern mehr denn je neue Ideen im Wohnungsbau. Integrative, familien- und altengerechte Strukturen sowie die Förderung bürgerschaftlichen Engagements sind Zielsetzungen, die bereits in der Planungsphase städtebaulicher Projekte berücksichtigt sein wollen.

Doch welche Form der planerischen Organisation ist in der Lage, diese Ziele zu verwirklichen? Öffentlicher oder gewerblicher Bauträger, Freie Baugemeinschaft oder SOCIAL ARCHITECTURE. Die Möglichkeiten, den Bau von Mehrfamilienhäusern zu organisieren sind vielfältig.

Durch das Architekturbüro BUENA VISTA etabliert sich eine Organisationsform, die unter der Überschrift „SOCIAL ARCHITECTURE“ neue Formen des Zusammenlebens und die Renaissance des urbanen Wohnens mit erschwinglichem Wohnraum entwickelt.

Welche innovativen Wege SOCIAL ARCHITECTURE erschließt und wie sie sozialen Mehrwert schafft, darüber informieren Sie diese Seiten. Für weitere Informationen stehen wir gerne persönlich für Sie bereit.

SOCIAL ARCHITECTURE

II Schrittmacher für neues Bauen und Wohnen

SOCIAL ARCHITECTURE unterscheidet sich in entscheidenden Punkten grundlegend von der Freien Baugemeinschaft. Hier hat der Architekt oder die Architektin als Projektleiter das Steuer in der Hand.

ökologisch


Passivhaus: Der neue Standard für Energieeffizienz. Diese sind in vielfacher Hinsicht ökologisch nachhaltig.

>> mehr

sozial


Das Gesamtkonzept der SOCIAL ARCHITECTURE wirkt sich für die Bewohner durch täglich greif- und erlebbare Vorzüge aus.

>> mehr

städtebaulich


Familien- und altengerechte Quartiere. Wirtschaftliche, ökologische und soziale Nachhaltigkeit ist die eine Seite der SOCIAL ARCHITECTURE.

>> mehr

wirtschaftlich


SOCIAL ARCHITECTURE: Klare Kostenvorteile gegenüber gewerblichen Bauträgern und Freien Baugemeinschaften.

>> mehr